Programm Dienstag

Lann Hornscheidt
Zu lieben als politische Praxis –
Ein feministisches* Selbst-Projekt

Workshop

Di-2


In dem Workshop beschäftigen wir uns damit, was Liebe heißt und was Lieben als politische Praxis sein könnte. Wie gestaltest du dein Leben, welche Verbindung spürst du zu dir selbst und was könnte deine Antwort darauf mit Diskriminierungsstrukturen zu tun haben? Der Workshop soll dazu empowern, den Blick auf sich selbst liebevoll zu gestalten und zu verstehen, inwiefern Diskriminierungen Menschen einreden, nichts wert, nicht normal, nicht liebevoll zu sein. Es wird auch Thema sein, inwiefern wir ein Leben miteinander und weniger gegeneinander leben und gestalten können.

Bringt bitte was zu schreiben mit (Stift und Papier). Wir arbeiten mit Schreibübungen, mit Austausch in Kleingruppen und mit Diskussion in der Großgruppe.

Wann? Dienstag, 01.06.2020, 10-13 Uhr
Wo? Zoom
Wer? Alle, max. 20 Teilnehmer*innen

Laura Méritt
PorYes- Feminist Porn for all gender
Ein Vortrag zu feministischer Pornografie


Di-2


Im Jahr 2006 rief die deutsche Kommunikationswissenschaftlerin, Autorin und Aktivistin Dr. Laura Méritt den internationalen feministischen Filmpreis PorYes-Award ins Leben, der herausragende sexpositive Darstellungen der weiblichen Lust und der aller anderen Geschlechter in Pornofilmen auszeichnet. „Feministische Pornografie“ stellt sich dem meist als frauenunterdrückend wahrgenommenen Mainstream-Porno bewusst entgegen und legt viel Wert auf faire Behandlung und Bezahlung der Darsteller*innen und einen weiblichen Blick hinter der Kamera.
Die Abbildung vieler diverser Körpertypen, Lustprinzipien und unterschiedlicher Sexualitäten in Pornos soll zu dem Ziel der sexuellen Gleichberechtigung aller Geschlechter beitragen.
Getreu dem Motto: PorYes, nicht PorNo!

Wann? Dienstag, 01.06.2021, 17 Uhr
Wo? Zoom
Wer? ab 16 Jahren

Dr. Angelika Holst
Frau im Zyklus
Gynäkologische Gesprächsrunde


Di-3


Frau werden/Frau sein/Im Zyklus/Menstruieren/
„Wieso/Weshalb/Warum/Wer nicht fragt/Bleibt dumm“
In dieser Veranstaltung werden neben der „Anatomie der Frau“ die hormonellen und physiologischen Veränderungen der weiblichen Geschlechtsorgane erklärt.
Die Möglichkeit einer natürlichen Empfängnisverhütung wird thematisiert und mit anderen Verhütungsmethoden, auch im Hinblick auf ihre Sicherheit, verglichen.
Und … Fragen sind erwünscht !

Wann? 01.06.2021, 19-21 Uhr
Wo? Jardim da Bruxaria (Schrebergarten)
Wer? Alle

dr.a-holst@t-online.de